Range Rover im Test

THE ALL NEW RANGE ROVER 2013
Wir waren für Sie unterwegs und haben ihn auf Herz und Nieren in einem Gebiet getestet, wo sich ein Range Rover wohlfühlt.

15. November 2012, 12:30 Uhr - Anflug mit dem Airbus A 319 Flughafen Marrakesch. 25 Grad bei strahlend blauem Himmel. In der Ferne 20 wartende ALL NEW RANGE ROVER, die bereits Betriebstemperatur haben und nur darauf warten Sand, Steine und unwegsames Terrain zu erkunden.

Marrakesch bietet die besten Voraussetzungen, um den ALL NEW RANGE ROVER zu testen: 110 Kilometer quer durch die Wüste, kaum ein Hindernis kann diesen Wagen stoppen.

Staub, Sand, Geröll und große Felsen soweit das Auge blicken kann, aber der ALL NEW RANGE ROVER meistert jede Situation dank dem neuen TERRAIN RESPONSE 2. Dieses einzigartige System stellt sich automatisch auf die vorherrschenden Bedingungen ein und wählt das am besten geeignete Programm.

Wir durchquerten Flüsse mit einer Watttiefe von fast 850 mm, für den ALL NEW RANGE ROVER kein Problem, dieser meistert im Vergleich zum Vorgänger 200 mm mehr (somit 900 mm Watttiefe).

Steigungen und Gefälle auf sandigem Untergrund, wie man es weit und breit in Marrakesch findet, sind kein Hindernis für den ALL NEW RANGE ROVER. Dank des 600 mm Federwegs hält er permanent seine Spur. Im Innenraum nie ein Gefühl von Gefahr, jede noch so unwegsame Bewegung wird abgefedert, keinerlei Geräusche hörbar dank der Sensoren an jedem Federbein, die bis zu 1.000 mal pro Sekunde den Untergrund abtasten und das Fahrwerk neu justieren.

Man könnte unendlich mit Lob und Begeisterung weiter erzählen.

Testen Sie diesen einzigartigen ALL NEW RANGE ROVER bei Interesse doch selbst. Entweder auf unseren hinterlassenen Spuren 3 Tage lang in Marrakesch oder erleben Sie die einmalige Gelegenheit, den neuen ALL NEW RANGE ROVER gleich 2 Tage in seiner ersten Wintersaison zu testen: mit Christian Danner durch Schnee und Eis.

Nähere Informationen zum Testdrive erhalten Sie bei uns.